06.11.2018 | 19:30 Uhr

Frankfurt: Klimaschutz – mit der Macht der Sparer?

Über 800 institutionelle Investoren wie Städte oder Pensionsfonds und mehr als 58.000 Privatpersonen bekennen sich weltweit zum Ausstieg aus klimaschädlichen Geldanlagen. Andere nutzen ihre Macht als kritische Aktionäre, um einen Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu fordern. Was ist der richtige Weg um den Klimaschutz zu fördern?

An diesem Abend geht es um die Frage: Ausstieg aus klimaschädlichen Geldanlagen oder besser doch als Aktionär engagieren? Oikocredit Hessen-Pfalz hat spannende Gäste für die Diskussion eingeladen.

Wir freuen uns auf Agnes Dieckmann (urgewald e.V.), Matthias Kopp (WWF Deutschland), Markus Dufner (Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre) und Nina Giaramita (Fossil Feee Deutschland). Moderiert wird der Abend von Helmut Törner-Roos, Zentrum Ökumene der Ev. Kirche Hessen-Nassau und der Ev. Kirche Kurhessen-Waldeck.

Wir bitten um Anmeldung an: hessen-pfalz@oikocredit.de

Diese Veranstalung ist das zweite Event der Fair Finance Week. Vom 5.11.-09.11.2018 findet jeden Abend eine Veranstaltung zu dem Thema „Changing Finance – Die Banken auf dem Weg zur Nachhaltigkeit?“ in Frankfurt statt.

Das Fair Finance Network Frankfurt ist ein 2014 gegründetes Netzwerk von in Frankfurt ansässigen nachhaltigen Finanzinstituten. Mitglieder sind derzeit die lokalen Filialen der Evangelischen Bank eG sowie der GLS Gemeinschaftsbank eG, daneben Triodos Bank N.V. Deutschland und Oikocredit Förderkreis Hessen-Pfalz e.V.